Reifenkennzeichnung

Die Reifenflanke enthält zahlreiche Codes und Nummern zur Kennzeichnung der Größe und der physischen Eigenschaften des Reifens sowie Angaben zu seiner Herstellung.

Reifengröße

Die Reifengröße finden Sie auf der Flanke des derzeitigen Reifens in Form einer Zahlen- und Buchstabenkombination.

  • Die ersten drei Ziffern geben die Breite des Reifens in Millimetern an. Dieses Maß bezieht sich auf die Lauffläche von Reifenflanke zu Reifenflanke.
  • Die vierte und fünfte Ziffer des Reifencodes unmittelbar nach der Reifenbreite bezeichnen das Höhenverhältnis oder die Profilhöhe der Reifenflanke. Es wird als Prozentsatz der Reifenbreite angegeben.
  • Radialreifen sind mit dem Buchstaben R gekennzeichnet. Radialreifen sind mit Gewebelagen im Winkel von 90 Grad zur Fahrtrichtung aufgebaut, um dem Reifen zusätzliche Festigkeit zu verleihen. Nahezu alle heute gefertigten Reifen sind Radialreifen.
  • Die nächsten beide Ziffern kennzeichnen die Größe der Felge, auf die der Reifen aufgezogen werden kann. Dabei handelt es sich gleichzeitig um den Durchmesser des Reifens von Wulst zu Wulst.

Geschwindigkeitsklassifizierung

Die Geschwindigkeitsklassifizierung eines Reifens wird durch einen Buchstaben am Ende des Reifengrößencodes angegeben und kennzeichnet die Höchstgeschwindigkeit des Reifens. Die Geschwindigkeitsklassifizierung eines Reifens wird auf der Basis einer Reihe von Tests vergeben, in denen der Reifen einen längeren Zeitraum mit einer bestimmten Sollgeschwindigkeit geprüft wird.

Lastindex

Der Lastindex gibt die maximale Tragfähigkeit des Reifens an. Der Lastindex ist ein Zifferncode, der sich direkt nach der Reifengrößenkennzeichnung und vor der Geschwindigkeitsklassifizierung befinden kann.

Herstellungsdatum

Der Reifen enthält auch Angaben zum Datum und Ort der Herstellung. Diese Angabe besteht aus einer Buchstaben- und Zahlenreihe, beginnend mit den Buchstaben DOT (zur Kennzeichnung, dass der Reifen die Sicherheitsstandards des US-amerikanischen Department of Transport übertrifft).

  • Die ersten 8 Zeichen nach dem Schriftzug "DOT" sind eine Seriennummer, die vom Hersteller zur Identifizierung des Reifens und des Fertigungswerks verwendet wird.
  • Die letzten vier Ziffern befinden sich gewöhnlich in einem kleinen Fenster und enthalten Hinweise zum Alter des Reifens.
  • Die ersten zwei Ziffern kennzeichnen die Nummer der Produktionswoche von 1 bis 52. Die letzten beiden Ziffern kennzeichnen das Produktionsjahr. 

Verstärkt

Reifen mit erhöhtem Lastindex sind häufig mit einem entsprechenden Hinweis versehen, dass sie zusätzliches Gewicht tragen können. Gängige Kennzeichnungen hierfür sind: RF, REINF und RFD.

Notlaufeigenschaften (Run Flat)

Run-Flat-Reifen können dank besonders verstärkter Flanken bei einem Druckverlust wie z. B. einem "Platten" das Fahrzeuggewicht noch für einen kurzen Zeitraum tragen, bis eine geeignete Stelle zum Anhalten und Wechseln des Reifens gefunden wird. Mögliche Symbole hierfür sind: ROF, EMT, RFT, ZP, SSR und DSST.

Homologation

Manche Reifen sind speziell auf bestimmte Fahrzeuge für zusätzliche Leistungsvorteile abgestimmt. Diese Reifen werden in enger Zusammenarbeit mit dem Fahrzeughersteller entwickelt und enthalten an der Flanke ein Symbol, dass der Reifen die hohen Anforderungen des Herstellers erfüllt und den OE-Status erhalten hat. Die speziell für Ford-Fahrzeuge konstruierten Reifen tragen das Symbol "FO".

KONTAKT

Telefon - 0221 9999 2 999

E-Mail - kunden@ford.com

SOCIAL MEDIA

Facebook - @fordindeutschland

Twitter - @ford_de

Instagram - @forddeutschland

HÄNDLERSUCHE

Ford Partner vor Ort

Top