Home > Über Ford > Ford Blog > Bringen eure Kopfhörer euch in Gefahr? Ein virtuelles Klangexperiment verdeutlicht die Risiken
Share the road

Mai 24, 2021

Bringen eure Kopfhörer euch in Gefahr? Ein virtuelles Klangexperiment verdeutlicht die Risiken

Kopfhörer bieten eine großartige Möglichkeit, Musik oder Podcasts zu hören. Außerdem helfen sie uns dabei, die schönsten Klangerlebnisse ohne Unterbrechungen zu genießen. Für viele Menschen sind Kopfhörer zudem eine Konzentrations- oder Entspannungshilfe, weil sie Hintergrundgeräusche und Ablenkungen ausblenden.

Wie auch immer - das Tragen von Kopfhörern im Straßenverkehr – egal ob als Autofahrer, Radfahrer, E-Scooter-Fahrer oder Fußgänger – birgt gewisse Risiken.

Ford hat nun ein Klangexperiment in Auftrag gegeben, das zeigt, dass Menschen, die über Kopfhörer Musik hören, potenzielle Gefahren im Straßenverkehr im Durchschnitt um mehr als 4 Sekunden langsamer erkennen als ohne Musik.

In dieser Studie kam ein speziell entwickeltes "8D"-Raumklangerlebnis zum Einsatz, das mehr als 2.000 europäische Teilnehmer akustisch in gefährliche Verkehrssituationen gebracht hat, um dann ihre Reaktionszeiten zu messen. Nach dieser Erfahrung gaben die meisten Teilnehmer an, dass sie in Zukunft unterwegs keine Kopfhörer mehr tragen würden.

Als Teil unserer "Share The Road"-Kampagne zur Förderung von Harmonie und Verständnis im Straßenverkehr wurde diese Studie entwickelt, um die Rolle des Gehörs bei der Erkennung von und Reaktion auf Gefahren im Straßenverkehr hervorzuheben.

Gewohnheiten ändern

Die Studie untersuchte die Verkehrs- und Hörgewohnheiten von mehr als 2.000 Personen aus Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien und fragte nach ihrer Einstellung zu Risiken beim Autofahren, Radfahren, Gehen oder Rollerfahren.

Die meisten Teilnehmer gaben an, während der Fahrt Kopfhörer zu benutzen. Von den 56 Prozent der Personen, die angaben, in einen Beinaheunfall oder einen Unfall verwickelt gewesen zu sein, trugen 27 Prozent zu diesem Zeitpunkt Kopfhörer.

Die Teilnehmer wurden daraufhin aufgefordert, eine speziell entwickelte App – „Share The Road: Safe And Sound“ - auf ihren Smartphones auszuführen, um die Auswirkungen von Kopfhörern auf ihre Reaktionszeit zu messen.

Die App nutzt die sogenannte "8D"-Raumklangtechnologie, um die Teilnehmer auf einer virtuellen Straße abzusetzen. Der direktionale Klang wird dabei durch einen komplexen Prozess von Schwenken und Entzerrung erreicht, so dass die App sehr realistische Geräusche erzeugt - zum Beispiel ein Rettungsfahrzeug, das sich von hinten nähert.

Die Reaktionszeiten der Teilnehmer auf Gefahren wurden dann in drei verschiedenen Szenarien gemessen, sowohl mit als auch ohne Musikwiedergabe über die Kopfhörer des Trägers. Im Durchschnitt waren die Teilnehmer, während Musik gespielt wurde, 4,2 Sekunden langsamer beim Erkennen und Reagieren auf eine Gefahr im Straßenverkehr als ohne.

Durch Befragungen vor und nach dem 8D-Klangerlebnis fanden die Forscher heraus, wie effektiv die App das Bewusstsein und die Einstellung zur Verkehrssicherheit verändert.

Vor dem Experiment gaben 44 Prozent der Menschen an, dass sie unterwegs keine Kopfhörer tragen würden; danach verpflichteten sich 58 Prozent, sie nie wieder zu tragen - ein Anstieg um immerhin 31 Prozent. Inzwischen gaben 64 Prozent weniger an, dass sie unterwegs regelmäßig Musik o.ä. über Kopfhörer hören würden.

Versucht es selbst

Wir haben die Share The Road: „Safe and Sound"-App-Erfahrung jetzt für jedermann verfügbar gemacht. So wollen wir zeigen, wie wichtig die natürliche Geräuschkulisse ist, wenn man die Straße mit anderen teilt. Hier könnt ihr es selbst testen: https://fordsharetheroad8d.com/

Schon zuvor hat das Team von "Share The Road" mit „WheelSwap“ ein preisgekröntes Virtual-Reality-Erlebnis entwickelt, das durch Hervorheben der potenziell tödlichen Folgen rücksichtslosen Fahrens die Empathie zwischen Auto- und Radfahrern fördern soll. Und im letzten Jahr konnten wir den Prototypen einer "Emoji Jacke" vorstellen, mit deren intelligentem Design die Kommunikation zwischen Rad- und Autofahrer deutlich verbessert wird und Spannungen zwischen Verkehrsteilnehmern so reduziert werden können.

"Geräusche spielen eine wichtige Rolle bei der Wahrnehmung unserer Umgebung - wir hören oft wichtige Ereignisse um uns herum, bevor wir sie sehen. Während Kopfhörer in vielen Situationen von Vorteil sind, können sie im Straßenverkehr wichtige akustische Signale blockieren, was bedeutet, dass wir möglicherweise nicht in der Lage sind, Fahrzeuge oder Verkehrsteilnehmer in der Nähe wahrzunehmen, was sie - und uns - in Gefahr bringen kann."

Dr. Maria Chait, Professorin für auditive kognitive Neurowissenschaften, University College London

"Mit dieser Untersuchung beleuchten wir ein wichtiges Thema der Verkehrssicherheit, das oft unter dem Radar läuft. Wir hoffen, dass unser Share The Road: Safe and Sound-Erlebnis das Bewusstsein für die Realität des Tragens von Kopfhörern während der Fahrt schärft."

                                                                  Emmanuel Lubrani, 'Share The Road', Ford of Europe

Top