Home > Über Ford > Ford Blog > Ford testet vorausschauende Scheinwerfer, um Nachtfahrten komfortabler zu machen
Green and blue lights in a dark

Mai 17, 2021

Ford testet vorausschauende Scheinwerfer, um Nachtfahrten komfortabler zu machen

Bei dieser Technologie handelt es sich um einen Prototyp.

Fahren in der Dunkelheit stellt für viele Autofahrer eine besondere Situation dar. Die Sicht ist in der Nacht oft eingeschränkt und auch andere Autofahrer sind unter Umständen gar nicht so leicht zu erkennen.

Ford arbeitet deshalb an einer neuen Technologie, um den Komfort sowie die Sicherheit beim Fahren in der Dämmerung und in der Nacht zu erhöhen. Ingenieure von "Ford Research and Advanced Engineering Europe" testen ein innovatives System, das mithilfe des Navigationssystems die vorausliegende Straßengeometrie erkennt und die eigenen Standortdaten in Echtzeit nutzt, um die Scheinwerfer dem Straßenverlauf anzupassen. So können Fahrer auch bei Dunkelheit frühzeitig den Straßenverlauf überblicken und mögliche Gefahren oder andere Verkehrsteilnehmer erkennen.

Falls mal keine eigenen Standortdaten verfügbar sind verwendet das System kamera- und lenkwinkelbasierte Scheinwerfer-Abbiegetechnologien, um die Strecke weiterhin bestmöglich auszuleuchten, bis wieder GPS-Standortsignale empfangen werden können.

"Die vorausschauende Lichttechnologie, die wir jetzt entwickeln, könnte das Fahren im Dunkeln eines Tages so einfach machen, dass der Fahrer im Grunde bloß noch seinen Scheinwerfern folgen muss", sagt Michael Koherr, Lighting Research Engineer, Ford of Europe. "Dieses neue karten- und ortsbasierte System ist der nächste Schritt auf unserer Suche danach, wie wir das Autofahren in der Nacht genauso einfach machen können wie tagsüber".

 

Top