Home > Über Ford > Ford Blog > Sauberere Städte durch den neuen Ford E-Transit
Ford Transit in Red

November 17, 2020

Sauberere Städte durch den neuen Ford E-Transit

Fahrzeug zeigt U.S. Modell. EU-Modell ggf. in der Abbildung oder technisch abweichend. Voraussichtlich verfügbar ab Anfang 2022.

Aktuell steigt die Nachfrage nach Lieferfahrzeugen weltweit stark an. Jeder von uns hat verstanden, wie wichtig es ist, dass Waren und Dienstleistungen direkt zu uns nach Hause geliefert werden können. Zugleich schaffen immer mehr Städte – von London bis Los Angeles – emissionsfreie Zonen. Ziel ist die sukzessive Reduzierung von Feinstaub, CO2-Emissionen und die Senkung der Lärmbelastung. Um die Nachfrage nach den Transportern mit einer geringeren Emission zu befriedigen, werden wir die vollelektrische Version des zuverlässigen Transporters namens Ford E-Transit voraussichtlich Anfang 2022 einführen.  

Die Reichweite des neuen Ford E-Transit liegt gemäß WLTP-Fahrzyklus bei bis zu 350 Kilometerd1 – das sind rund dreimal so viel wie vergleichbare Nutzfahrzeuge durchschnittlich in EU-Ländern pro Tag zurücklegen. Das Laderaum-Volumend2 bleibt im Vergleich zum Ford Transit Dieselmodell unverändert. Gleichzeitig verursachen die emissionsfreien und besonders leisen Fahrten weniger Auspuff- und Lärmbelästigung.

Das serienmäßige FordPass Connectd3 -Modem bietet ein hohes Maß an Konnektivität. Dabei profitieren Gewerbetreibende und Flottenmanager von digitalen Diensten, wie z.B. unterwegs beim Auffinden von Ladesäulen, beim Bezahlen von Ladevorgängen oder bei der Absolvierung eines Fahrer-Coachings in Echtzeit. Außerdem wird das Navigationssystem durch die Over-the-Air-Updates automatisch aktualisiert.

Die bordeigene Energieversorgung verwandelt den E-Transit in eine mobile 2,3 kWh-Stromquelle, um den Kunden bei der Verwendung von elektrischen Werkzeugen und beim Aufladen von Geräten auf Baustellen zu unterstützen, was europaweit ein Novum im entsprechenden Fahrzeug-Segment darstellt.

Der neue E-Transit kommt in Europa im Frühjahr 2022 auf den Markt. Dabei haben die Kunden insgesamt 25 unterschiedliche Modellvarianten in Bezug auf die Dachhöhe, Länge, Karosserietyp und max. zulässiges Gesamtgewicht zur Auswahl.

Top