Home > Service > Reparatur & Wartung > Service & Reparaturen > rueckrufaktionen > Kuga PHEV Safety Action

Sicherheitsrückruf zum Ford Kuga Plug-In-Hybrid

Ford führt aktuell einen Sicherheitsrückruf für den Ford Kuga Plug-In-Hybrid durch.

Ford dankt Ihnen für Ihr Verständnis und wir entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten

Unsere technischen Teams arbeiten zügig an der Entwicklung einer Lösung, damit Sie Ihren Ford Kuga mit Plug-in-Hybrid-Antrieb schnellstmöglich wieder mit dem Ladekabel aufladen können.

Als Besitzer eine Ford Kuga Plug-In-Hybrids werden Sie bzw. haben Sie bereits entsprechende Rückrufschreiben erhalten. Dies sind die formellen Halteranschreiben, welche von den zuständigen Behörden vorgeschrieben sind. Bitte lesen Sie die Briefe sofort und folgen Sie den Anweisungen. Unabhängig davon, ob ihr neues Fahrzeug kürzlich von einem Händler repariert wurde, müssen sie die Anweisungen aus diesem Schreiben beachten.

Bitte laden Sie Ihren neuen Ford Kuga mit Plug-in-Hybrid-Antrieb aus Sicherheitsgründen vorübergehend NICHT mit dem Ladekabel auf und fahren Sie Ihr Fahrzeug ausschließlich im EV Auto-Modus, bis die Reparaturarbeiten von Ihrem Ford-Händler abschließend durchgeführt wurden.

Im EV Auto-Modus können Sie Ihr Fahrzeug weiterhin sicher fahren. Der Auto EV-Modus ist einer der vier Fahrmodi des Ford Kuga mit Plug-in-Hybrid-Antrieb. Der Auto-EV-Modus ist der Standard-Fahrmodus, der einerseits verfügbare elektrische Energie verwendet und anderseits bei Bedarf den Motor zum Antrieb des Fahrzeugs zuschaltet. Diesen Modus MÜSSEN Sie verwenden, bis die Nacharbeit abgeschlossen ist. Im Auto-EV-Modus wird nur ein kleiner Teil der Batterie geladen, so dass das Fahrzeug weiterhin im Hybrid-Modus gefahren werden kann. Das Aufladen wird auf die Energierückgewinnung beim Bremsen beschränkt. Ihr Ford Kuga kann unter diesen Bedingungen sicher gefahren werden.

Sollten Sie Fragen zu diesem Vorgang haben, wenden Sie sich bitte an das Ford Kundenzentrum unter Telefon: +49 (0) 221 9999 2 999, oder per E-Mail: kunden@ford.com.

Mit freundlichen Grüßen
Ford Kundenzentrum 

FAQ’s für den Sicherheitsrückruf des Ford Kuga Plug-In-Hybrid

  • Als Teil von Ford’s Sicherheitsprozessen wurde ein potentielles Sicherheitsproblem an der Hochvolt-Batterie des Ford Kuga Plug-In-Hybrids festgestellt. Das Problem betrifft zunächst Fahrzeuge, die vor dem 25. Juni 2020 gebaut worden sind, sicherheitshalber werden jetzt sämtliche Ford Kuga Plug-In-Hybrid Fahrzeuge überprüft.

    In dem sehr unwahrscheinlichen Fall eines technischen Problems bei der Hochvoltbatterie des Fahrzeugs, kann es dazu kommen, dass die Hochvoltbatterie heiße Gase ableiten muss, um Druck und Wärme auszugleichen. Dies kann unter Umständen zu einem Brand führen.

  • Ford sind einige wenige Fälle bekannt, in welchen es zu einer Feuerentwicklung bei Fahrzeugen gekommen ist. Diese Fälle werden aktuell mit Hochdruck genauer untersucht. Es sind keine Fälle bekannt, bei denen es zu Personenschäden gekommen ist.

  • Ford bewertet aktuell die am besten geeignete Abstellmaßnahme für das Problem. Kunden werden individuell benachrichtigt, um Service-Termine mit ihrem Ford Händler zu vereinbaren, sobald diese Abstellmaßnahme verfügbar ist. In der Zwischenzeit können die betroffenen Fahrzeuge sicher bewegt werden, solange die Hochvoltbatterie nicht mit dem Ladekabel geladen wird und das Fahrzeug im EV Auto Fahrmodus bewegt wird. Wir entschuldigen uns für die damit verbundenen Unannehmlichkeiten.

  • Bis die Reparatur durchgeführt werden konnte, können Sie Ihr Fahrzeug weiterhin sicher fahren, solange sie die Hochvoltbatterie nicht laden und das Fahrzeug ausschließlich im EV Auto Modus bewegen, dem Standard-Fahrmodus. Als Besitzer werden Sie individuell kontaktiert. Ziel ist es schnellstmöglich einen Termin bei Ihrem Händler zu vereinbaren, sobald die Abstellmaßnahme verfügbar ist.

  • Im Auto-EV-Modus wird nur ein kleiner Teil der Batterie geladen, so dass das Fahrzeug weiterhin im Hybrid-Modus gefahren werden kann. Das Aufladen wird auf die Energierückgewinnung beim Bremsen beschränkt. Ihr Ford Kuga kann unter diesen Bedingungen sicher gefahren werden.

  • Der Ford Kuga Plug-In-Hybrid verfügt über 4 Fahrmodi:

     

    • EV Auto – dies ist der Modus der sicher genutzt werden kann und soll, bis die Abstellmaßnahme durchgeführt werden konnte – er nutzt automatisch die verfügbare elektrische Energie und schaltet bei Bedarf den Verbrennungsmotor zu (Standard Modus)
    • EV Jetzt – das Fahrzeug wird rein elektrisch angetrieben bis die geladene zusätzliche Reichweite aufgebraucht ist 
    • EV Später – in diesem Modus wird die elektrische Ladung in der Batterie zur späteren Nutzung geschont. Das Fahrzeug fährt überwiegend im Hybridantrieb 
    • EV Aufladen – ermöglicht das aktive Laden der Batterie durch den Benzinmotor im Stand

     

  • Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Vorgang haben, wenden Sie sich bitte an das Ford Kundenzentrum unter Telefon: +49 (0) 221 9999 2 999, oder per E-Mail: kunden@ford.com.

Top