Home > Service > Reparatur & Wartung > Service & Reparaturen > rueckrufaktionen > Kuga PHEV Safety Action

Sicherheitsrückruf zum Ford Kuga Plug-in-Hybrid

Ford versteht sich immer als Familienunternehmen und wir sehen unsere Kunden als Teil dieser großen Familie. Uns ist bewusst, dass wir Sie – unsere Familienmitglieder – in dieser Angelegenheit leider enttäuscht haben. Aber, unser Versprechen ist es, die Thematik mit Ihrem Fahrzeug wieder in Ordnung zu bringen.

Wir haben identifizieren können, dass Verunreinigungen in den Batteriezellen die Ursache für die Probleme einiger Ford Kuga Plug-in-Hybride sind. Angesichts der dadurch möglicherweise entstehenden ernsten Folgen haben wir beschlossen, Ihr Fahrzeug mit einer neuen Antriebsbatterie auszustatten. Das Fahrzeug muss deshalb für mindestens einen Tag zu einer Ford-Servicewerkstatt, damit Ihr Ford-Partner die notwendigen Arbeiten einschließlich der nötigen Software-Updates vornehmen kann.

Nachdem wir jetzt den Grund für das Problem und die technische Lösung gefunden haben, wollen Sie natürlich wissen, wie schnell der Batterietausch an Ihrem Fahrzeug erfolgen kann. Wir haben dazu einen Plan entwickelt, den wir Ihnen gern erläutern möchten.

  • Die Priorisierung unserer Maßnahmen berücksichtigt die Reihenfolge, in der die Fahrzeuge gekauft wurden.
  • Aufgrund des nötigen Vorlaufs für die Teilebeschaffung und den Vorbereitungen, die mit unseren Händlern und Servicepartnern nötig sind, gehen wir davon aus, dass wir Ende Dezember mit den Arbeiten beginnen können und bis März dann alle Fahrzeuge umgerüstet sind.
  • Wir arbeiten intensiv daran, Ihnen einen konkreten Termin für Ihren Ford Kuga Plug-in-Hybrid nennen zu können. Ein mögliches Zeitfenster dafür schlagen wir Ihnen gegen Ende November vor.
  • Damit wir den Aufwand für Sie so gering wie möglich halten, bieten wir Ihnen einen Hol- und Bringservice sowie auf Wunsch ein Ersatzfahrzeug für die Zeit des Werkstattaufenthalts an. Wir holen Ihren Ford Kuga Plug-in-Hybrid bei Ihnen zu Hause oder am Arbeitsplatz ab und stellen ihn dort wieder bereit – ganz wie Sie wollen.
  • Um Sie für die Unannehmlichkeiten zu entschädigen und den erhöhten Kraftstoffbedarf auszugleichen, den der Verzicht auf das elektrische Fahren mit sich gebracht hat, erhalten Sie dafür in Kürze eine Tankkarte.
    Wir entschuldigen uns bei Ihnen für die entstandenen Unannehmlichkeiten und versichern Ihnen, dass wir weiter mit Hochdruck daran arbeiten, dass Sie alle Qualitäten Ihres Ford Kuga Plug-in-Hybrid vollständig und sicher nutzen können.

 

Fahren Sie bis zum Batterietausch bitte weiter ausschließlich im „EV Auto“-Modus. Benutzen Sie bitte nicht die Fahrmodi ‚Sport‘ oder ‚Schnee/ Sand‘ und laden Sie das Fahrzeug nicht mit dem Ladekabel auf.

Falls ein Problem mit Ihrem Fahrzeug auftreten sollte, wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Ford Partner.

 

Eine Videonachricht von Hans Jörg Klein, Geschäftsführer Marketing und Verkauf, Ford Deutschland, Österreich, Schweiz

Bitte schauen Sie sich das Video hier an.

 

 

Ford Kuga Plug-in-Hybrid Sicherheitsrückruf – Aktuelle Informationen

 

Wir möchten alle Kunden, die ihr Fahrzeug noch nicht in Empfang genommen haben, über die Maßnahmen zur baldigen Auslieferung ihres Ford Kuga Plug-in-Hybrid informieren.

Diese Kunden sind in drei Kategorien aufgeteilt.

 

  1. Kunden, deren Fahrzeuge gebaut sind und sich entweder beim Ford Händler oder auf dem Weg zu diesem befinden.
  2. Kunden, deren Fahrzeuge gebaut sind, die sich noch in der Produktionsstätte in Valencia, Spanien, befinden.
  3. Kunden, deren Fahrzeuge noch nicht gebaut und entweder in Produktionsplanung befindlich sind, oder für die eine Bestellung vorliegt.  

Wir möchten alle Kundengruppen über E-Mail informiert halten, in zahlreichen Fällen fehlt uns jedoch leider Ihre E-Mail-Adresse. Sämtliche Ford Partner sind über unsere Planung vollumfänglich in Kenntnis, daher bietet es sich an, grundsätzlich Ihren Ford Händler über den weiteren Verlauf in dieser Serviceaktion zu kontaktieren.

Gerne möchten wir Ihnen im Folgenden einen Überblick der nächsten Schritte geben:

Kunden der Kategorie 1:
Die Instandsetzung Ihres Ford Kuga Plug-in-Hybrid umfasst den Austausch der Hochvoltbatterie sowie erforderliche Nachbesserungsarbeiten an Ihrem Fahrzeug, bevor dieses an Sie ausgeliefert wird. Ihr verkaufender Ford Händler wird diese Arbeiten ausführen (es sei denn, Sie hätten eine andere Weisung erteilt). Mit den Reparaturarbeiten wird voraussichtlich Anfang März 2021 begonnen.

Kunden der Kategorie 2:
Ihr Fahrzeug wird einer umfassenden Testserie in der Produktionsstätte unterzogen, um den Zustand der Hochvoltbatterie zu überprüfen. Beratung und ausführliche Tests, die gemeinsam mit unserem Lieferanten erfolgten, haben ergeben, dass zu einem späteren Zeitpunkt produzierte Batterien einem Test zur Überprüfung ihrer einwandfreien Funktionalität unterzogen werden können.

Jedes Fahrzeug wird umfänglich getestet und die Produktionsstätte nach daran sich anschließenden Nachbesserungsarbeiten verlassen. Für diese Testserie wird Spezialwerkzeug benötigt, so dass die Maßnahme ausschließlich in unserer Valencia Produktionsstätte erfolgen kann. Hiernach gelangen die Fahrzeuge ab Ende Dezember in den Auslieferungsprozess. Ihr Ford Partner wird Ihnen den für Ihren Ford Kuga Plug-in-Hybrid vorgesehenen Lieferzeitraum mitteilen können.

Kunden der Kategorie 3:
Ihr Fahrzeug wird beginnend Dezember produziert. Die Fahrzeuge enthalten die im Werk Valencia umfänglich getestete Hochvoltbatterie, die vom Lieferanten dorthin bereits ausgeliefert wurde. Die Produktion der Fahrzeuge findet in der Reihenfolge der Orderplatzierung statt. Ihr Ford Partner wird über den Fertigungsstand des Fahrzeugs informiert und steht Ihnen als Kontakt gerne zur Verfügung.

 

Wir sind uns der Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten bewusst und möchten Ihnen als Geste unserer Dankbarkeit für Ihr Verständnis und Ihre Treue zur Marke Ford einen Gutschein, einlösbar für Serviceleistungen oder Teilekäufe in Höhe von Euro 350,00, anbieten. Zusätzlich wird Ihr Fahrzeug selbstverständlich unter Preisschutz stehen, so dass der mit Ihrem verkaufenden Ford Partner vereinbarten Kaufpreis Gültigkeit hat.

Ihre Fragen beantworten wir Ihnen selbstverständlich gerne. Unser Kundenzentrum steht unter Telefon: 0221 9999 2999, E-Mail: kunden@ford.com, zu Ihrer Verfügung, ebenso wie Ihr Ford Partner.

Wir hoffen, dass Ihnen diese Informationen bis zur vollständigen Instandsetzung Ihres Ford Kuga Plug-in-Hybrid weiterhelfen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Sollten Sie Fragen oder speziellen Mobilhaltungsbedarf haben, wenden Sie sich bitte an das Ford Kundenzentrum unter Telefon: 0221 9999 2999, E-Mail: kunden@ford.com oder über den Live Chat.

FAQ’s für den Sicherheitsrückruf des Ford Kuga Plug-in-Hybrid

  • Als Teil von Ford’s Sicherheitsprozessen wurde ein potentielles Sicherheitsproblem an der Hochvolt-Batterie des Ford Kuga Plug-In-Hybrids festgestellt. Das Problem betrifft zunächst Fahrzeuge, die vor dem 25. Juni 2020 gebaut worden sind, sicherheitshalber werden jetzt sämtliche Ford Kuga Plug-In-Hybrid Fahrzeuge überprüft.

    In dem sehr unwahrscheinlichen Fall eines technischen Problems bei der Hochvoltbatterie des Fahrzeugs, kann es dazu kommen, dass die Hochvoltbatterie heiße Gase ableiten muss, um Druck und Wärme auszugleichen. Dies kann unter Umständen zu einem Brand führen.

  • Ford sind einige wenige Fälle bekannt, in welchen es zu einer Feuerentwicklung bei Fahrzeugen gekommen ist. Diese Fälle werden aktuell mit Hochdruck genauer untersucht. Es sind keine Fälle bekannt, bei denen es zu Personenschäden gekommen ist.

  • Ford bewertet aktuell die am besten geeignete Abstellmaßnahme für das Problem. Kunden werden individuell benachrichtigt, um Service-Termine mit ihrem Ford Händler zu vereinbaren, sobald diese Abstellmaßnahme verfügbar ist. In der Zwischenzeit können die betroffenen Fahrzeuge sicher bewegt werden, solange die Hochvoltbatterie nicht mit dem Ladekabel geladen wird und das Fahrzeug im EV Auto Fahrmodus bewegt wird. Wir entschuldigen uns für die damit verbundenen Unannehmlichkeiten.

  • Bis die Reparatur durchgeführt werden konnte, können Sie Ihr Fahrzeug weiterhin sicher fahren, solange sie die Hochvoltbatterie nicht laden und das Fahrzeug ausschließlich im EV Auto Modus bewegen, dem Standard-Fahrmodus. Als Besitzer werden Sie individuell kontaktiert. Ziel ist es schnellstmöglich einen Termin bei Ihrem Händler zu vereinbaren, sobald die Abstellmaßnahme verfügbar ist.

  • Im Auto-EV-Modus wird nur ein kleiner Teil der Batterie geladen, so dass das Fahrzeug weiterhin im Hybrid-Modus gefahren werden kann. Das Aufladen wird auf die Energierückgewinnung beim Bremsen beschränkt. Ihr Ford Kuga kann unter diesen Bedingungen sicher gefahren werden.

  • Der Ford Kuga Plug-In-Hybrid verfügt über 4 Fahrmodi:

     

    • EV Auto – dies ist der Modus der sicher genutzt werden kann und soll, bis die Abstellmaßnahme durchgeführt werden konnte – er nutzt automatisch die verfügbare elektrische Energie und schaltet bei Bedarf den Verbrennungsmotor zu (Standard Modus)
    • EV Jetzt – das Fahrzeug wird rein elektrisch angetrieben bis die geladene zusätzliche Reichweite aufgebraucht ist 
    • EV Später – in diesem Modus wird die elektrische Ladung in der Batterie zur späteren Nutzung geschont. Das Fahrzeug fährt überwiegend im Hybridantrieb 
    • EV Aufladen – ermöglicht das aktive Laden der Batterie durch den Benzinmotor im Stand

     

  • Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Vorgang haben, wenden Sie sich bitte an das Ford Kundenzentrum unter Telefon: +49 (0) 221 9999 2 999, oder per E-Mail: kunden@ford.com.

Top