Home > Über Ford > Ford Blog > Euren-ford-richtig-fur-den-urlaub-packen
Euren Ford richtig für den Urlaub packen

14 Juli, 2021

Euren Ford richtig für den Urlaub packen

Es ist wieder so weit: Die Sommerferien stehen vor der Tür oder haben in einigen Bundesländern bereits begonnen. Das bedeutet, dass die Sommerurlaubszeit offiziell hier ist. Da in diesem Jahr Heimaturlaub wieder ein großes Thema ist, haben wir einige hilfreiche Tipps zum Packen von eurem Ford zusammengestellt.

1. Zulässiges Gesamtgewicht beachten

Gerade bei Urlaubsfahrten, kann es schnell passieren, dass das zulässige Gesamtgewicht überschritten wird. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie viel euer Ford transportieren darf. Die Grenze des zulässigen Gesamtgewichtes findet ihr im Fahrzeugschein. Es ist wichtig zu wissen, dass die Zuladung des Autos sich aus den Passagieren und dem Gepäck im Fahrzeug berechnet.

2. Überblick über das Gepäck verschaffen

Es ist ratsam das Gepäck zentral zu sammeln, damit ihr euch einen Überblick darüber verschaffen könnt. Das hilft euch abzuschätzen wie groß (oder klein) euer Gepäck wirklich ist. Wichtige Dinge wie z.B. Trinken und Essen, Reisepässe oder Spielzeug für Kinder sollten griffbereit verstaut werden. Falls ihr noch nach einer Beschäftigung für eure Kinder sucht dann schaut doch mal hier oder hier vorbei.

3. Kofferraum packen

Bevor der Kofferraum beladen wird, ist es wichtig, sich mit den Eigenheiten des Kofferraums vertraut zu machen. Gibt es vielleicht einen doppelten Boden, der herausgenommen werden kann? So könnt ihr extra Platz gewinnen.

Darüber hinaus sollte schweres Gepäck möglichst weiter unten und leichtes Gepäck weiter oben gelagert werden. Dadurch geraten die schweren Koffer bei einer Notbremsung nicht in Bewegung. Ergänzend dazu ist es sinnvoll beide Seiten des Kofferraums mit gleich viel Gepäck zu beladen. Sollte das Gepäck trotzdem nicht standhalten, kann es zusätzlich mit Spannungsgurten gesichert werden.

4. Stapeln vermeiden

Versucht das Gepäck möglichst nicht zu hochzustapeln. Die Koffer sollten die Rücksitze nicht überragen. So verhindert ihr nicht nur, dass eure Sicht nicht eingeschränkt wird, sondern auch, dass der Schwerpunkt von eurem Ford nicht verlagert wird. Ein verlagerter Schwerpunkt des Autos kann unter anderem dazu führen, dass euer Fahrzeug sich anders verhält, als ihr es gewohnt seid oder es schwerer zu lenken ist.

5. Reifendruck anpassen

Bevor es dann richtig los geht, denkt daran, den Reifendruck zu überprüfen. Bei zusätzlicher Beladung des Autos muss der Reifendruck erhöht werden. Hierbei kann euch euer Ford Partner unterstützen – einen Ford Partner in eurer Nähe findet ihr hier.

6. Extrastauraum dank Dachgepäckbox

Wenn im Auto kein Platz mehr ist, sind Dachgepäckboxen ein guter Weg, um für extra Stauraum zu sorgen. Hier gilt: Versucht möglichst leichtes Gepäck in die Dachgepäckbox zu packen. Schweres Gepäck verlagert auch hier den Schwerpunkt des Autos. Falls ihr noch keine Dachgepäckbox habt und daran interessiert seid, findet ihr in unserem Ford Shop die richtige Ausrüstung für euren Ford.

7. Auch auf den Ernstfall vorbereitet sein

Zu guter Letzt empfiehlt es sich, wichtige Dinge wie z.B. Verbandkasten, Warndreieck oder die Warnweste vor längeren Fahrten zu überprüfen und in Reichweite zu verstauen.

Wir wünschen euch einen schönen Urlaub! 

Top